Übersicht

Vorlese-ChallengeSNIPPET

Neue Vorlese-Challenge #wirlesenfueralle

Rechtzeitig zum Welt-Geschichtentag startet die neue Herausforderung: Autorinnen und Autoren lesen zu Hause für alle Kinder in Österreich

Das Coronavirus und der Rückzug in die eigenen vier Wände trifft uns alle: KünstlerInnen, die ihre Bücher dieser Tage auf Literaturfestivals landauf, landab den Kindern präsentieren wollten, Eltern, die zu Hause ihre Kinder beschäftigen, den Tagesablauf strukturieren und dabei auch noch ihren Job erledigen sollen.

Doch in Zeiten von Social Distancing zeigt sich der große Vorteil der Social Media: Bücher bekommen Flügel! Garantiert virenfrei und auf sicherem Weg gelangen Geschichten auf sozialen Netzwerken direkt zu den Kindern nach Hause. Unter dem Hashtag #wirlesenfueralle ruft der G&G Verlag daher AutorInnen und Kreative, aber auch Eltern, JournalistInnen, BloggerInnen, VeranstalterInnen und BuchhändlerInnen zum Vorlesen für alle Kinder in Österreich auf. Wer wohl als erster die Vorlese-Challenge annimmt? Zum Welt-Geschichtentag bittet der G&G Verlag die Kärntner Autorin Ulrike Motschiunig mit ihrem Buch „Glück gesucht“ daheim vor die Handy-Kamera.

„Die Vorlese-Challenge lautet: Poste ein Video auf Facebook, Instagram oder YouTube und lies darin aus einem Kinderbuch vor“, erklärt G&G- und Ueberreuter-Verleger Georg Glöckler die Initiative. „Teile das Video auf möglichst vielen Kanälen und mit möglichst vielen Menschen. Und rufe mindestens drei Personen zur Vorlese-Challenge auf: Innerhalb von 48 Stunden sollen auch sie ein Vorlese-Video posten, mit #vorlesechallenge und #wirlesenfueralle versehen, und dabei selbst weitere VorleserInnen herausfordern.“

Dank der österreichischen Buchhandlungen sind alle Bücher online bestellbar und kommen direkt zu den kleinen LeserInnen daheim. Möge die Vorlese-Challenge beginnen!

#wirlesenfueralle

#vorlesechallenge

https://www.facebook.com/gugkinderbuchverlag

10 Responses to Neue Vorlese-Challenge #wirlesenfueralle

  1. Barbara Holzapfel 27.04.2020 at 10:18 #

    Liebe Frau Gsellmann!

    Darf man also nur das Bilderbuchkino vorlesen oder auch andere Bücher, die im G&G Verlag erscheinen sind?

    MfG Barbara Holzapfel, Lehrerin, Wien

  2. gwts.andreahammer 20.04.2020 at 14:04 #

    Liebe Fr. Gsellmann,

    Vielen Dank für den Verweis auf das Bilderbuch Kino-Eine sehr entzückende Idee!

    Mir ist noch unklar, ob die Personen, die ich zur Vorleser challenge einladen jegliche Kinderbücher lesen dürfen, oder ob diese aus ihrem Verlag sein sollten.

    Mit der Bitte um Antwort und freundlichen Grüßen,
    Andrea Hammer

  3. gwts.andreahammer 20.04.2020 at 09:06 #

    Sehr geehrte Frau Gsellmann,

    Ich muss nun doch genauer nachfragen…
    Meine “Vorleser”, die ich gerne nominieren möchte, sind mit ein paar Fragen an mich herangetreten:

    Dürfen sie dafür jedes beliebige Buch verwenden?
    Müssen/Sollen sie auf ihren Verlag verweisen?

    Gibt es Richtlinien, wer/was erwähnt werden soll?

    Dürfen eigene Bücher, die nicht veröffentlicht wurden verwendet werden?

    Ich freue mich auf Antwort von Ihnen.

    Herzlichen Dank und mit lieben Grüßen,
    Andrea Hammer

  4. gwts.andreahammer 19.04.2020 at 20:17 #

    Ich bin dabei!

    Das ist eine sehr gute Idee! Bilderbücher sind so wichtig für Kinder- für die frühe Sprachförderung, für die sozial- emotionale Entwicklung….
    Sie bringen Freude und Spaß, regen zum Nachdenken an und bringen Kinder zum Philosophieren.

    Als Kindergartenpädagogin sind Bilderbücher für mich ein sehr hohes Gut, das ich den Kindern weitergeben möchte..

    Dankeschön!

    Mit lieben Grüßen, Andrea Hammer

  5. Eva Süßmilch 16.04.2020 at 18:57 #

    Wir wollen gern mitmachen! aus dem fernen Rüsselsheim in Südhessen!

    Ich habe Österreich als Urlaubsland und als Lernland – ich habe ein STUBE-Diplom – im Kopf und Herzen.

    Dürfen wir als Stadtbücherei dann für diese Zeit auch ein ganzes Bilderbuch vorlesen als Kamishibai? Und das Bilderbuchkino verwenden?

    So wie hier…
    Wir sind eine lebhafte Stadt mit 120 Nationen, daher auch mehrsprachig. Die Stadtbücherei ist ein Quell der Lesefreude und sonst das zweite Zuhause für viele.

    Grüße aus einer schauderhaft ruhigen Stadtbücherei!

  6. susanne Poscher 02.04.2020 at 20:16 #

    Finde ich toll, wie schaut das rechtlich aus? Was muss ich berücksichtigen? Darf ich aus jedem buch vorlesen?
    lg
    Susanne poscher

Schreibe einen Kommentar