Übersicht

Als die Tiere reich wurden – Den Umgang mit Geld spielend begreifen

AutorInnen:

IllustratorInnen:

 12,99

Lieferung in 2 - 5 Werktagen

Lieferbar

EAN: 9783707418637 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,
Lesealter:

Beschreibung

„Schaaatz!“, ruft Bello, der Hofhund aufgeregt, als er hinter den Brombeersträuchern eine alte Kiste, prall gefüllt mit Goldmünzen, findet. Die Tiere auf dem Weberhof teilen den Fund agerecht auf. Aber was tun mit so viel Geld?
Die Vorstellungen der Hofbewohner sind sehr verschieden, und schon bald wechseln die Goldmünzen ihre Besitzer rasanter als gedacht!
Vergnügliche Geschichte, die anregt, über den Umgang mit Geld nachzudenken
Erklärt Wirtschafsabläufe auf einfache Weise
Mit dem „Kleinen Geldlexikon“ am Ende des Buches

Zusätzliche Information

Sprache

Produkttyp

Lesealter

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Als die Tiere reich wurden – Den Umgang mit Geld spielend begreifen“

Ich akzeptiere

Pressestimmen

EKZ Bibliotheksservice, 13.06.2016

Sachbilderbuch zum 1. Umgang mit Geld. Auf dem Weberhof findet der Hofhund Benno eine alte Kiste mit Goldmünzen. Mit den aufgeteilten Münzen überlegt jedes Tier, was damit anzufangen ist. Die Kuh Lola gründet einen Laden, das Pferd Henri eröffnet eine Bank, die Ziege Wilma legt ihr Geld dort an und bekommt Zinsen. Berti das Schwein entscheidet sich für einen Wettsalon. Lola leiht sich Geld bei Henri, um ihren Laden zu vergrößern. Die Schafe Karli und Karlo verspielen alles bei Berti. Für das Sommerfest hat niemand mehr Zeit.
Das Leben auf dem Weberhof läuft schief, es wird Geld gestohlen und die Bank ist geschlossen. Auf einem Krisentreffen werden “Goldumlaufregeln” für alle Tiere aufgestellt. Mit dem neu aufgeteilten Geld funktioniert es, und im Gastgarten wird nun das fröhliche Sommerfest gefeiert. Mit Lexikon zu Währung, bargeldloses Bezahlen, Banken und Wirtschaftskreislauf. Niedliche, sehr kindliche Zeichnungen, Geld und Probleme mit dessen Umgang werden anschaulich begreifbar. Kaum Vergleichstitel.