Übersicht

Renate Welsh - Johanna Buchcover

Buchvorstellung: Renate Welsh – Johanna

Mit dreizehn Jahren kommt die uneheliche Johanna als Magd auf einen Bauernhof, obwohl sie lieber etwas gelernt hätte. Jahrelang arbeitet sie dort gegen ihren Willen und unter menschenunwürdigen Bedingungen. Aber Johanna kämpft für ihre Freiheit und darum, ihr Leben selbst zu gestalten.
Dieser packende Roman von Renate Welsh, der im Österreich der 30-er Jahre spielt, basiert auf einer wahren Begebenheit und verknüpft Zeitgeschichte mit dem berührenden Schicksal einer mutigen, starken jungen Frau.

Renate Welsh - Johanna Leseprobe

Renate Welsh – Johanna Leseprobe

 

Jugendliche unserer Zeit können sich ein solches Leben, ein solches Schicksal kaum vorstellen. Renate Welsh gelingt es wunderbar, das Bild einer vergangenen Zeit heraufzubeschwören und für die jungen Leser lebendig werden zu lassen. Man taucht ein in das Niederösterreich der 1930iger Jahre, das geprägt ist von Armut, politischem Umbruch und dem aufkommenden Nationalsozialismus. Um diesen Hintergrund besser zu verstehen fügte die Autorin einen umfangreichen und dennoch für Jugendliche verständlichen zeitgeschichtlichen Überblick am Ende des Werkes bei.

Einfühlsam und feinfühlig erzählt Renate Welsh in ihrem Jugendroman „Johanna“ von dem gleichnamigen Mädchen, das sich aus den Zwängen und Vorgaben ihrer Zeit befreit und ein eigenes Leben in Selbstbestimmung und Freiheit erreicht. Auch nach drei Jahrzehnten ist der Roman fesselnd und mitreißend – eben zeitlos.

-> Reszensiert von Janett Cernohuby (http://www.janetts-meinung.de/kinder-und-jugendbuecher/johanna-2)

-> Mehr Bücher von Renate Welsh bei G&G Verlag

 

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar