Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Richtiges Lernen für Volksschulkinder

10 Tipps für Eltern, die ihre Kinder beim richtigen Lernen unterstützen wollen.

Uff, wer kennt das nicht… Die Kinder kommen vollkommen überdreht von der Schule heim, eigentlich willst du in Ruhe mit ihnen Mittagessen, die Kinder wollen am liebsten sofort spielen gehen, jetzt ist aber erst mal die Hausaufgabe dran! Außerdem sollen sie noch lernen für ein Diktat und eine Schulübung steht auch bald ins Haus.

Wie gelingt es einem also, ein Volksschulkind zu motivieren?
Was kannst du als Elternteil tun um dein Kind optimal dabei zu unterstützen, effektiv zu lernen?

Wir haben 10 Tipps für dich, mit denen du deine Kinder gut unterstützen kannst – denn auch Lernen will gelernt sein!

1. Zielsetzung beim Lernen

Bevor geübt wird, lege zuerst mit deinem Kind fest, welches Ziel verfolgt wird. Arbeitet gemeinsam einen Zeitplan mit überschaubaren und realistischen Arbeitseinheiten aus.

Die Aussicht darauf, eine halbe Stunde zu lernen und danach spielen gehen zu können ist viel motivierender als ein großes Fragezeichen und die Befürchtung, dass man nie wieder die Nase aus dem Hausaufgabenheft bekommt!

Ein kleiner Tiger, der sich Graphen zur Zeilsetzung beim richtigen Lernen in der Volksschule ansieht.
Ein kleines Tigermädchen, das auf einen Wecker zeigt, den beim richtigen Lernen ist es wichtig, sich eine Lernzeit zu definieren.

2. Lernzeit definieren

Damit das Wissen nicht beim linken Ohr rein wandert und 10 Minuten später beim rechten wieder hinausspringt, ist es hilfreich, die gerade erarbeiteten Themen noch einmal zu wiederholen.
Hierbei soll die Lernzeit aus einer Grundarbeitszeit (ca. 2/3 der Zeit) und zwei kurzen Wiederholungseinheiten bestehen.

3. Luft holen zwischen den Lerneinheiten

Wenn längere Lerneinheiten bevorstehen, dann sollten einander Übungs- und Erholungsphasen abwechseln.

4. Nur kein Druck beim Lernen

Eine entspannte und ruhige Atmosphäre erleichtert das Lernen. Klar, manchmal haben wir als Eltern selbst einen großen Druck, dass die nächste Schularbeit gut gehen muss! Aber wer im Kopf voller Angst ist, der kann nicht lernen! Daher gilt: Druck raus und den Kindern die Anspannung nehmen! Je besser das gelingt, desto höher ist die Chance, dass sich Gelerntes auch wirklich festigt!

5. Freie Flächen & klare Strukturen

Ein aufgeräumter Arbeitsplatz bringt Ordnung und Struktur. Wenn das Yoyo verlockend nah liegt oder das Lineal erst unter einem Stapel spannender Comics zu finden ist, dann ist es schwierig, sich auf die eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren! Daher gilt: Ein aufgeräumter Schreibtisch ist die halbe Miete!

Zwei kleine Tiger im Volksschulalter. Sie halten Ordnung und räumen auf. Denn beim richtigen Lernen ist es wichtig, dass man nicht im Chaos versinkt.
Ein kleines Tigermädchen beim Tempelhüpfen. Bewegung ist ganz wichtig beim Lernen - gerade für Volksschulkinder. Denn sie kann dafür sorgen, dass die grauen Zellen sich wieder erfrischen und das Lernen umso leichter geht.

6. Bewegung kann beim Lernen helfen

Bei kleinen „Durchhängern“ helfen eine Pause, Bewegung an der frischen Luft und ein Glas Wasser. ACHTUNG… in der Pause schnell mal ins Handy schauen oder den Fernseher aufdrehen ist keine Hilfe! Bei den Pausen solltet ihr darauf achten, dass das Hirn wirklich abschalten kann! Vielleicht mal schnell im Hof Tempelhüpfen oder eine Runde ums Haus drehen. Dann konnten die grauen Zellen kurz „durchlüften“ und haben wieder neue Kapazität!

7. Alleine lernen? Oder doch lieber mit Unterstützung der Eltern?

Prinzipiell gilt, dass eigenständiges Lernen am meisten Erfolg bringt. Wenn dein Kind eine Aufgabe selbständig nicht lösen kann, unterstütze es mit Erklärungen.

8. Aus Fehlern lernt man!

Unsere Gesellschaft ist so sehr auf Perfektion getrimmt! Dabei sind Fehler etwas ganz Natürliches und bisweilen auch wichtiger Bestandteil des Lernprozesses! Bei auffallend vielen Fehlern geh sensibel damit um. Arbeite das Thema erneut Schritt für Schritt mit deinem Kind durch!

9. Lob & Anerkennung sind beim Lernen mit Kindern ganz wichtig!

Lob und Anerkennung stärken das Selbstvertrauen Ihres Kindes. Besonders wichtig ist Lob für Einsatz. Es muss nicht immer jedes Ergebnis richtig sein! Es ist auch eine tolle Leistung, wenn dein Kind es geschafft hat, sich für die vereinbarte Zeit auf das Lernen zu konzentrieren! Schenke ihm auch hierfür deine Anerkennung!

10. Spaß am Lernen

Die Freude und der Spaß am Lernen sollen im Vordergrund stehen, damit die Motivation erhalten bleibt und sich Gelerntes nachhaltig festigt. Wie soll das gehen? Vielen Kindern macht es Spaß, statt -wie in der Schule- mit dem Bleistift oder der Füllfeder mal die Übungen ganz farbenfroh mit Buntstiften zu lösen! Es muss auch nicht immer eine trocken aufbereitete Lernangabe sein! Bunte Bilder und lustige Fragestellungen helfen dabei, Lerninhalte spielerisch zu vermitteln! Wo du solche Beispiele findest, das verraten wir dir gleich im nächsten Punkt!

Mama und Papa umarmen den kleinen Lerntiger. Liebe, Lob und Anerkennung sind beim Lernen ganz wichtig. Besonders für Kinder im Volksschulalter.

Einen 11. Tipp haben wir auch noch 😉
Lernhilfen für die Vorschule und Volksschule!

Als Eltern suchen wir immer nach der bestmöglichen Unterstützung für unsere Kinder. Aber wie bereitet man Wissen so auf, dass das Lernen zu Hause den Volksschulkindern Spaß macht?

Keine Sorge, darüber musst du dir keinen Kopf machen, denn damit haben sich unsere AutorInnen – selbst Lehrende an der Pädagogischen Hochschule Krems – eingehend beschäftigt! Entstanden ist daraus eine Lernhilfen-Reihe, die von der Vorschule bis zur 4. Klasse Volksschule durch die Fächer Deutsch und Mathematik begleitet.


Lernen mit Teo und Tia bietet ein gezieltes Training ab der Vorschule. Die ansprechenden und abwechslungsreichen Aufgaben ermöglichen ein spielerisches und lustvolles Lernen, ohne dabei die geforderten Lernziele aus den Augen zu verlieren. Jedes Kapitel enthält Übungen zu allen Teilbereichen des Lehrplans und zu den Bildungsstandards.

Mehr tolle Lernhilfen für die Vorschule und Volksschule findest du hier!

Teilen auf:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert